Schamanische Heilarbeit / Seminare

Bewusstwerdung des persönlichen Lebensplanes und Bewältigung von Lebenskrisen. Wiederherstellung des Seelenfriedens. 

Erkennen und Bearbeiten von seelischen Ursachen und Disharmonien, Krankheiten, Seelenrückholung, Seelenreinigung. 

Auflösen von Traumata, Besetzungen, Flüchen, usw...

Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Raumharmonisierung und Eliminierung von schlechten Energien oder Einflüssen.


Trommelbauseminar

Über die "Zusammenarbeit" mit der Schamanentrommel:

 

Der Kern des Schamanismus ist, dass alles Lebende mit einander verbunden ist und alles Lebende beseelt ist. Dieses gilt auch für die Schamanentrommel. In der Zusammenarbeit mit der eigenen Trommel geht es um Respekt und das gegenseitige Geben und Nehmen. Man probiert aus…  spielt sanft…  lauscht auf den Klang der Trommel…  nimmt ihr Wesen war. Dabei kann sich eine Zusammenarbeit entwickeln - du spielst die Trommel....  und die Trommel spielt dich.

 

Die Schamenentrommel ist ein „Werkzeug, ein Türöffner zu einer anderen Wirklichkeit”. Ein gutes , vornehmes Werkzeug, das mit Achtung behandelt werden will. Die Trommel wird auch  ”Das Pferd des Schamanen” genannt, da dieser „auf dem Laut und Klang der Trommel” reist.

 

Einige indianische Stämme legen großen Wert darauf, dass die Mitte der Trommel nicht gespielt wird -

„da der Geist der Trommel  in deren Zentrum wohnt”.


Tierkommunikation

Die Tiere zeigen uns auf eine einfache Art und Weise was sie brauchen

und warum sie da sind.

Wir denken, dass wir uns unser "Haustier" aussuchen,

aber in Wahrheit sind es immer die Tiere die zu uns kommen,

um uns zu begleiten, zu schützen, oder uns einen Spiegel vorzuhalten.

Wir wundern uns, warum unser Haustier plötzlich aggressiv oder ängstlich wird. Oder das es vielleicht eine merkwürdige Krankheit entwickelt.

Es trägt auch vielleicht manchmal unser Leid und versucht uns auf diese Weise

etwas bewußt zu machen.

Was wir für uns nicht tun würden, tun wir gern für unser geliebtes Haustier. Die Tiere lehren uns sie zu lieben ohne Vorurteile und Erwartungen.

Das macht es uns leichter unser Herz zu öffnen.

Eine Katze zum Beispiel zeigt uns auf eine wunderbare Art, wie wir uns selbst lieben, ohne wenn und aber! Erst wenn wir uns selbst lieben sind wir frei. 

 

Katzen sind selbstbestimmt und Einzelgänger. 

Deshalb brauchen Katzen auch keine Herrchen und Frauchen.

Die Katze lehrt uns die Selbstbestimmung.

 

Der Hund ist ein treuer Begleiter und Beschützer.

Er liebt sein Herrchen oder Frauchen bedingungslos.

Er lehrt uns die bedingungslose Liebe und die Kunst, im Hier und Jetzt zu sein, jeden Tag seinen Aufgaben und Pflichten nachzugehen und seinem gewohnten Rythmus zu folgen, was immer auch im Inneren arbeiten mag.

 

Kommunikation mit einer wunderbaren Seele

(Pferd Mirco, großer Schimmel, in allen vier Hufen Entzündungen)

Ich habe für ihn getrommelt und gesungen, um bei seiner Verwurzelung 

mit der Erde in dieser Inkarnation zu helfen.

- Er  lag im hellen Sand - 

Ich habe seine Erhabenheit - Würde - und Schönheit erkannt.

Das Licht fiel von oben auf ihn herab und hüllte ihn ein. 

Eine lichtvolle Aura umgab ihn. Ein großartiges  wundervolles Wesen! 

Er ist ein Elbenkönig  (Führer), der sich hier als Pferd inkarniert hat, 

um zu schauen, ob es für das Elbenvolk wieder möglich wird sich hier anzusiedeln. 

Seine Botschaft an die Menschen ist:  "Menschen, bestimmt  und direkt anzusprechen, wenn Tiere falsch behandelt werden. Mißstände aufzudecken. "

Deshalb bekommt er keinen Fuß auf die Erde

- es ist sehr schwer - 

Wenn die Menschen wieder liebevoll mit sich, der Natur und den Tieren umgehen, wird eine Belebung möglich!

 

***

 

Elben: Eine elfenhafte Familie von Naturwesen, deren Angehörige von überirdischer Schönheit, überragender Größe, Anmut und Feinheit sind. Einst  waren sie Führer und Führerinnen der Menschen, bis diese die Verbindung  zu ihnen  abgebrochen haben. 

Sie inkarnieren sich als weiße Tiere, um den  Menschen eine Botschaft zu vermitteln und ihnen beizustehen.

 

(Schamanische Traumreise mit Mirco am 26.06.2010 von Lisa Scheerer)

 


Energetische Hausreinigung

Ein Haus ist mehr als nur eine Ansammlung von Materialien, die irgendwie alle miteinander verbunden sind. An jedem Haus berührt uns etwas auf der seelischen Ebene, z.B. fühlen wir uns manchmal von einem Gebäude angezogen und manchmal abgestoßen, mal fühlen wir uns willkommen, mal spüren wir ganz deutlich Ablehnung. Zu einem Haus können wir auch eine gewisse Beziehung aufbauen, ähnlich wie zu einem Menschen. Wenn ein Haus Eigentum ist, fühlt man sich auf gewisse Weise mit ihm verbunden, ähnlich einer Partnerschaft. 

Ein Haus lebt nicht nur durch den, der gerade aktuell in dem Haus wohnt, sondern auch durch die Generationen von Menschen, die sich darin zu Hause fühlten. 

Darum merken wir auch deutlich: Ein altes Haus hat Charakter – wie ein alter Mensch.

Neue Häuser wirken dagegen oft noch wie ein weißes Blatt Papier, auf dem die ersten Bewohner erst noch ihre Spuren hinterlassen werden. 

Wird ein Haus nicht bewohnt, verfällt es im Laufe der Zeit. 

Wenn man so will, dann verleiht der Mensch einem Haus das Leben. 

So können die Spuren von allen Bewohnern im Laufe der Zeit mehr oder weniger von den jetzigen Bewohnern, oder Eigentümern gefühlt werden. 

Auch könnte man sagen, dass jeder Mensch, neben seiner Haut, die als Grenze zur Umwelt dient, noch drei weitere Hüllen besitzt. 

Die zweite Hülle ist unsere Kleidung, die uns gegen die Wettereinflüsse schützt und die wir, je nach Belieben perfekt an unseren Alltag anpassen können. 

Die dritte Hülle ist die unmittelbare Umwelt mit den Gebäuden, in denen wir uns aufhalten, leben und arbeiten. 

Die vierte Hülle geht darüber hinaus und beschreibt die Phänomene, die wir als Energie bezeichnen, in die wir eingebettet sind. 

Unsere Haut ist das größte Entgiftungsorgan unseres Körpers und zeigt uns an, ob wir mit uns im Einklang sind. Über die Haut kommunizieren wir mit der Welt. 

Genauso wie wir unsere Haut pflegen und reinigen, damit wir uns wohlfühlen in ihr, waschen und pflegen wir auch unsere Kleidung. 

Damit wir uns auch in Gesellschaft wohlfühlen und uns so darstellen können wie wir es uns wünschen. "Kleider machen Leute." Die Auswahl der Kleidung, Farben, Materialien und Modekriterien können sich auf unsere Psyche auswirken. 

Wer z.B. immer nur Schwarz trägt, umgibt sich mit einem ununterbrochenen Trauerflor, der auch seine Wirkung auf einen selbst nicht verfehlen wird. 

Auch die Zellen unserer Haut reagieren auf die Materialien unserer Kleidung, deshalb ist es wichtig woraus unsere Kleidung besteht und mit welchen Waschmitteln ich sie pflege….u.s.w… Kleidung ist eine weitere Schutzschicht unserer Haut. 

Die Hülle, die uns jetzt am meisten interessiert ist unser Haus als erweiterte Schutzschicht. 

Es besteht in erster Linie aus fester Materie und bewahrt uns vor allem, was aus der Natur auf uns einwirkt, wie z.B. Regen, Frost, Hitze, Sturm… 

Ein Haus ist also in erster Linie ein Bollwerk gegen die Unbilden der Natur und ein Schutzraum. Aber auch ein sozialer Raum indem wir uns mit Dingen umgeben, die zu uns gehören und die wir vor fremden Menschen schützen. Die Wände schützen uns vor neugierigen Blicken, Türen signalisieren eine Grenze zu meinem Territorium. 

Die Wohnung ist Privatsphäre und schützt uns vor der Öffentlichkeit. 

Das Haus braucht die gleiche Pflege wie die beiden ersten Hüllen. 

Hier ist es genauso wichtig mit was wir uns umgeben und womit wir uns einhüllen. 

Es ist nicht egal, welche Farben, Formen und Materialien wir auswählen und welchen Zeichen und Symbolen wir uns aussetzen. Dies alles hat seine Auswirkungen auf uns. Die Arbeitsstätte können wir verlassen, wenn sie uns nicht behagt. 

Umso wichtiger ist dann unser Privatbereich, in den wir uns zurückziehen, um Kraft zu schöpfen. 

Wie können sich Glück, Erfolg, Gesundheit und Wohlbefinden einstellen, wenn wir uns in unserem Zuhause nicht wohl fühlen? 

Wir säubern unsere Haut, wir waschen unsere Kleidung und wir sollten  unser Haus regelmäßig reinigen. Das bedeutet in erster Linie, aufräumen, entrümpeln. 

Je freier wir uns in unserer Wohnung bewegen können, desto mehr Freiheit gestehen wir uns selbst zu. Wenn ein Haus zu voll gestellt ist, lässt darauf schließen das wir es uns auch im Leben nicht gerne einfach machen. 

Diese Erkenntnis ist sehr wichtig, wenn es um die energetische Hausreinigung geht. Diese kann nur sinnvoll sein, wenn die Bewohner dazu bereit sind, etwas im Haus, sprich auch in ihrem Leben zu verändern. 

Erst wenn das Haus frei von Ballast und Blockaden ist, kann die energetische Reinigung greifen. 

Wenn der Mensch sich nicht frei in seinen Räumen bewegen kann, ist das vergleichbar mit verstopften Adern in einem Organismus. Es kommt zwangsläufig zur Unterversorgung mancher Bereiche. 

Diese Folgen werden sie zuerst auf der mentalen Ebene merken, z.B. schlechte Laune, Streit, Depressionen und Konzentrationsschwierigkeiten. 

Irgendwann leiden wir dann und können krank werden, weil wir in einer Umgebung leben, die energetisch blockiert ist. Doch da gibt es auch noch die Macht der Gewohnheit. Der Mensch ist unglaublich anpassungsfähig. 

Doch was ist, wenn wir uns an ungünstige Bedingungen gewöhnen und dabei langfristig unsere Gesundheit aufs Spiel setzten? 

Genau das ist der Fall, wenn wir Energieblockaden in unseren vier Wänden zulassen, weil wir uns schleichend an sie gewöhnen. Unser Organismus versucht solange es geht, diesen Blockaden etwas entgegenzusetzen, um uns im Gleichgewicht zu halten. Menschen, die weniger empfindsam sind, merken oft lange Zeit keine negativen Auswirkungen durch Unordnung im Haushalt. Sie halten es einfach aus. Doch der Körper steht dabei unter Dauerstress, denn es kostet enorme Kraft sich gegen diese schädigenden Einflüsse zur Wehr zu setzen. Es ist daher sehr wichtig, sich empfindsam zu machen für das Haus als Hülle unseres Lebens. 

Wenn wir immer mehr unsere Aufmerksamkeit auf den Fluss unserer Energien richten, werden über kurz oder lang auch Körper und Seele davon profitieren.

 

Wer sich mit energetischer Hausreinigung beschäftigt, legt den Grundstein für eine Optimierung der eigenen Lebensenergie, die sich auf alle anderen Lebensbereiche positiv auswirken wird.